• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Bei “Primzahl” denken vielleicht viele ungern an den Mathe-Unterricht in der Schule. Aber jetzt muss nicht gerechnet werden, es gibt eine Runde Klugscheißerwissen: Ein Elektroingenieur aus den USA hat die längste Primzahl der Welt gefunden.

Kurz für den Hintergrund: Eine Primzahl ist eine Zahl, die größer ist als eins und die sich nur durch sich selbst teilen lässt und durch 1. Für das tägliche Leben und selbst für die Mathematik ist es jetzt nicht so entscheidend, alle Primzahlen zu kennen.

Aber es gibt Leute, die interessiert sich für das Thema und es gibt ein Projekt - GIMPS (Great Internet Mersenne Prime Search), das stellt eine Rechensoftware zur Verfügung, mit dem man Zahlen darauf testen kann, ob sie Primzahlen sind. Ziel ist es, die längste Primzahl der Welt finden. Und das hat ein 51-jähriger Elektroingenieur aus den USA geschafft.

Angeblich hat er 14 Jahre lang bei dem Projekt mitgerechnet. Und pünktlich nach Weihnachten hat er die bisher längste Primzahl gefunden. Das wurde noch auf vier verschiedenen Rechensystemen überprüft, ob das auch stimmt. Weil man dafür viel Rechenleistung braucht, hat das ein paar Tage gedauert, aber jetzt steht es fest: Ja, es ist die längste Primzahl.

Zahl würde viele Bücher füllen

Wie lang ist diese neue Zahl jetzt also? Sie hat insgesamt 23.249.425 Stellen. 

Ann-Kathrin Horn, Deutschlandfunk Nova Wissensnachrichten
Wenn man die Zahl ausschreiben würde, dann würde das 54 Tage dauern, wenn man sich beeilt – und die Zahl wäre ungefähr 118 Kilometer lang

Und wenn man das auf Papier schreiben würde, also als Buch rausbringen würde, dann wären das 9.000 Seiten und quasi ein ganzes Buchregal. Weil die Primzahl also nicht ausgeschrieben werden kann, gibt es eine Rechnung, mit der sie dargestellt wird: 2 hoch 77.323.917 minus 1.

Das, was der Ingenieur aus den USA gefunden hat, ist eine sogenannte Mersenne-Primzahl. Da ist die Basis eine 2, die multipliziert man ganz oft mit sich selbst und zieht hinterher eine eins ab. Mit 2 mal 2 mal 2 und so weiter kommt man gut auf hohe Zahlen, deswegen sind viele Primzahl-Rekorde mit Mersenne-Primzahlen zustande gekommen.

Primzahl-Rekorde sind etwas besonderes

Den letzten Rekord gab es genau vor zwei Jahren und offenbar hatten viele Mathematiker damit gerechnet, dass es bis zum nächsten Rekord länger dauert. Ein Mathematiker von der Uni Tennessee hat der britischen Zeitung Guardian - wohl mit etwas schwarzem Humor - gesagt, es sei etwa so, wie wenn man eine tote Katze auf der Straße finde und denke, dass es noch eine Weile dauern müsse, bis man die nächste tote Katze finde - aber das waren dann jetzt quasi zwei tote Katzen ganz dicht beieinander...

Wer braucht eine Primzahl mit 23 Millionen Stellen?

Mathematiker sagen, das sei, als frage man einen Bergsteiger, warum er auf einen Berg klettert. Primzahlen haben tatsächlich dabei geholfen, Verschlüsselungstechniken zu entwickeln. Aber unterm Strich sind Primzahlen eher eine Mathe-Trophäe.

Hier gibt es die komplette Zahl. SPOILER-ALARM: Die letzte Ziffer ist eine 1.