• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Allein in Deutschland sollen schon Hunderttausende Staubsaugerroboter über Fußböden rollen.

Die Roboter haben aber Schwächen, sagen Informatikerinnen und Informatiker der Technischen Uni Darmstadt. Ihrer Einschätzung nach können Hacker auf die Sauger zugreifen. Einige Geräte sammeln mit einer Kamera und anderen Sensoren Daten über die Wohnung. Und in dem Zusammenhang gebe es manchmal keine, manchmal schlechte Sicherheitsvorkehrungen der Firmen.

Die Informatikerinnen bemängeln konkret ein Modell des Anbieters Tesvor. Über die sogenannte Mac-Adresse der Geräte können Hackerinnen die Saug- und Wischroboter fernsteuern. Darüber könnten sie auch einen Grundriss der Wohnung abrufen. Tesvor selbst hat zu der Sicherheitslücke bis jetzt noch keine Stellung genommen.