• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Singvögel heißen ja nicht umsonst so – sondern, weil sie singen können.

Die nordamerikanische Spottdrossel singt so besonders, dass Forschende vom Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik in Frankfurt am Main und aus den USA das genauer untersucht haben. Sie haben festgestellt , dass die Spottdrossel beim Lieder-Komponieren mehrere Regeln hat, die auch wir Menschen in unserer Musik haben.

Zum Beispiel wiederholt sie Motive, aber in unterschiedlicher Tonhöhe – so geht auch die bekannte fünfte Symphonie von Beethoven los. Außerdem dehnt und staucht die Spottdrossel melodische Phrasen, das heißt, sie singt die gleiche Melodie, variiert aber die Geschwindigkeit. Und sie singt die gleiche Melodie mal mit dunklerer, mal mit hellerer Stimme.

Die Forschenden sagen, dass die besondere Musik der Spottdrossel vermutlich den Weibchen gefallen soll und deswegen so ausgefeilt ist.