• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Auf Demo-Plakaten gegen Corona-Regeln taucht immer häufiger ein angebliches Zitat der NS-Widerstandskämpferin Sophie Scholl auf.

Nach einem Bericht der Süddeutschen Zeitung taucht ein Bild zusammen mit einem angeblichen Zitat von ihr immer öfter auf Demo-Plakaten gegen Corona-Regeln auf – nachdem es offenbar auch schon unter Rechtsextremen im Netz die Runde gemacht hat. Der Text lautet: "Der größte Schaden entsteht durch die schweigende Mehrheit, die nur überleben will, sich fügt und alles mitmacht." Das Problem ist nur: Dieses angebliche Zitat Sophie Scholls ist laut Experten falsch.

Der Wiener Philosoph Gerald Krieghofer hat es als Kuckuckszitat entlarvt – als Zitat, das historischen Personen in den Mund gelegt wird, das sie tatsächlich aber nie gesagt haben. Kriegshofer hat in seinem Blog schon mehr als 500 solcher Zitate dokumentiert. Auch eine Scholl-Biografin sagt laut Zeitungsbericht, noch nie von dem Zitat gehört zu haben.

Krieghofer schreibt, bei dem Begriff schweigende Mehrheit" stutzig geworden zu sein. Der ist ihm zufolge erst in den 60er Jahren im deutschen Sprachgebrauch angekommen. Sophie Scholl wurde aber schon 1943 von den Nazis ermordet.