Stressverhalten

Das Kleiner-Mann-Syndrom existiert

  • Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Kleine Männer haben es nicht leicht in der Welt.

Im Kino sehen sie schlecht und eine Freundin zu finden ist wohl auch nicht so leicht, weil sie nicht dem Standard-Ideal des großen starken Mannes entsprechen. Vielen kleinen Männern sagt man deshalb nach, dass sie versuchen, ihre mangelnde Körpergröße zu kompensieren.

Forscher aus den USA haben das sogenannte Kleiner-Mann-Syndrom jetzt einmal untersucht und kommen zu dem Schluss: Das gibt es wirklich. Dafür fragten sie online 600 Männer, wie gewalttätig sie sind, ob sie schon mal kriminell waren und ob sie Drogen nehmen. Außerdem mussten die Männer sagen, wie männlich sie sich selbst finden.

Heraus kam: Männer, die eher klein sind, finden sich selbst eher unmännlich. Für die kleinen Männer bedeutet das Stress. Die Umfrage zeigte: Männer, die diese Art von Stress empfinden, neigen eher dazu zu kompensieren - und zwar mit Verhaltensweisen, die als sehr männlich gelten. Und die beinhalten oft Aggressivität, Gewalt und Kriminalität.