• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google
Der Pfälzerwald ist seit 2015 wieder Luchsgebiet.

In den letzten sechs Jahren wurden dort 20 wildlebende Luchse aus der Schweiz und der Slowakei angesiedelt. Jetzt bekommen sie zusätzliche Hilfe. In dem Ort Maßweiler in der Südpfalz wurde die erste deutsche Auffangstation für kranke, verletzte und verwaiste Luchse eröffnet. Betrieben wird sie von Tierschutzorganisationen und dem Land Rheinland-Pfalz.

Luchse lebten früher in ganz Deutschland. Im 19. Jahrhundert wurden sie aber beinahe in ganz Europa ausgerottet. Inzwischen gibt es im Harz und im Bayerischen Wald wieder größere Luchspopulationen. In Rheinland-Pfalz ist dies noch im Aufbau. Der WWF geht davon aus, dass das Biosphärenreservat Pfälzerwald-Nordvogesen Lebensraum für ungefähr 45 selbstständige Luchse bietet.