Die koreanische Band BTS hat Ärger in Japan.

Da hat ein Fernsehsender ein Live-Interview mit der K-Pop-Band abgesagt, nachdem im Netz ein Foto von einem Bandmitglied aufgetaucht war. Darauf trägt der Teenie-Star ein T-Shirt mit einem umstrittenen Print. Zu sehen ist ein Bild mit dem pilzförmigen Rauch der Atombombe, die die USA im Zweiten Weltkrieg auf die japanische Stadt Hiroshima abgeworfen haben. Daneben standen auf Englisch unter anderem die Wörter "Patriotismus", "Liberation" und "Korea".

Kritik aus Japan

Von wann genau die Aufnahme mit dem T-Shirt stammt, ist unklar. Bis vor kurzem war das Shirt aber noch online verfügbar. In Japan wurde der Aufdruck so interpretiert, als würde das Band-Mitglied den Bombenabwurf auf das Land feiern - weil dadurch Korea von der japanischen Herrschaft befreit wurde.

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren Datenschutzbestimmungen.

Die Zeit der japanischen Besatzung Südkoreas ist noch immer ein sensibles Thema. Trotzdem sind südkoreanische K-Pop-Bands und Schauspieler in Japan oft populär.