• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Sich krank zum Arzt schleppen und ewig im Wartezimmer rumsitzen, das könnte bald vorbei sein.

Denn wir könnten ja einfach per Videochat mit dem Arzt sprechen. Möglich macht das die Telemedizin. Sie könnte auch Probleme auf dem Land lösen, wo die Versorgung schlechter wird, weil viele niedergelassene Ärzte in Rente gehen.

Bisher ist Telemedizin in Deutschland aber noch in weiten Teilen verboten. Das Fernbehandlungsverbot legt fest, dass Ärzte neue Patienten nur nach persönlichem Gespräch behandeln.

Ärztekammer will Liberalisierung

Doch das Verbot könnte beim nächsten Deutschen Ärztetag im Mai gelockert werden. Der Vorstand der Bundesärztekammer will den Delegierten eine Öffnung empfehlen. Das sagte Franz Bartmann, Vorsitzender vom Ausschuss Telemedizin der Kammer.

Modellprojekte laufen in Baden-Württemberg. In den USA ist die Telemedizin schon weiter verbreitet.

Auf technischer Seite ist der Markt sehr umkämpft. Start-Ups konkurrieren mit IT-gesponserten Anbietern wie Microsoft oder Doctor on demand von Google.