• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Wie kann man messen, wie kreativ jemand ist?

Forschende haben dafür einen Test entwickelt, der laut ihnen genauso gut - wenn nicht besser - funktioniert als bisherige Tests. Der Vorteil, schreiben sie im Fachmagazin PNAS, ist, dass er schneller geht und dass Vorkenntnisse, sozialer Hintergrund und Alter oder Sprachbildung dabei nicht so wichtig sind.

Für den Test sollen 10 Worte eingetragen werden, die möglichst wenig miteinander zu tun haben. Für die Begriffe "Haus" und "Zimmer" gibt es also weniger Kreativitätspunkte als für die Begriffe "Haus" und "Schmetterling". Die Forschenden sagen: Wer bei ihrem Test gut abschnitt, schnitt auch bei komplexeren Tests gut ab - könnte sich also komplexere Tests sparen.