• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Na, welche Apps habt ihr so auf dem Smartphone?

Zwei Informatiker der US-Unis Berkeley und Princeton schreiben auf dem Portal The Conversation, dass sieben von zehn Android-Smartphone-Apps Mechanismen eingebaut haben, die die Nutzer tracken, also ihre Nutzung nachverfolgen. Diese Daten werden an andere Firmen weitergegeben, damit die sie für Marketing und Werbung nutzen können. Die Forscher schreiben, dass die Apps auch sensible Daten weiterleiten, etwa die Telefonnummer oder die Seriennummer des Smartphones. Damit können große Marketing-Firmen dann die Daten aus vielen Apps einem Nutzer zuordnen.

Die Forscher kritisieren, dass die Apps intransparent sind und nicht klar sagen, welche Daten sie erheben und was damit passiert. Gleichzeitig sagen sie auch: Wer kein Geld für eine App zahlt, muss eben mit seinen Daten zahlen.

Die Forscher haben eine App entwickelt, die anzeigt, welche Apps Daten weitergeben. Ihre Studie haben sie mit 1600 Nutzern gemacht, die ihre App verwendet haben.