• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Blaualgen sind zwar Bakterien und keine Algen und meistens eher grün statt blau - aber viele haben sie wohl schon mal gesehen: Als grünen Schleim, der im Sommer auf Seen schwimmt.

Diese Cyanobakterien könnten nach einer Studie von Forschenden der Universität Bonn zu Treibstofflieferanten werden. Denn sie können wohl Öl herstellten. Die Cyanobakterien brauchen dafür Wasser, Kohlendioxid und Licht. Bisher waren Forscher davon ausgegangen, dass nur Pflanzen diese Fähigkeit haben.

Die Forschenden hatten aber die Vermutung, dass es eine Verbindung zwischen Cyanobakterien und Pflanzen gibt. Das Forschungsteam durchsuchte daher das Erbgut der Blaualgen - und fand ein Gen, das so ähnlich auch bei Pflanzen die Ölsynthese durch ein Enzym möglich macht.

Die Ergebnisse könnten Cyanobakterien als Futter- oder Treibstoff-Lieferanten interessant machen. Auch weil sie keine Ackerflächen brauchen, um zu wachsen - anders als Ölpflanzen wie Raps.