• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

In den USA rätseln Mediziner über eine Welle schwerer Lungenerkrankungen nach der Benutzung von E-Zigaretten.

Jetzt gibt es einen ersten Todesfall. Das US-Gesundheitsministerium teilte mit, im Bundesstaat Illinois sei ein Erwachsener gestorben, der vorher eine E-Zigarette benutzt hatte. Der Fall werde jetzt untersucht.

193 Erkrankungen seit Ende Juni

Nach Angaben der US-Gesundheitsbehörde gab es im ganzen Land seit Ende Juni 193 Fälle von ungeklärten Lungenerkrankungen in 22 Bundesstaaten. Die Betroffenen klagten über Atemnot und Brustschmerzen und zum Teil auch über Magen-Darm-Erkrankungen.

Alle hätten vorher mit einer E-Zigarette geraucht und viele hätten Liquids mit THC verwendet, dem Wirkstoff, der auch in Marihuana steckt. Man habe aber bisher kein bestimmtes Produkt ausfindig machen können, das mit allen Erkrankungen in Verbindung stehe.