• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google
An einer Anti-Baby-Pille für den Mann wird schon länger geforscht, besonders erfolgreich war das bisher aber nicht.

Ein Wissenschaftsteam aus China hat jetzt aber vielleicht eine neue Möglichkeit gefunden, wie man Spermien außer Gefecht setzen kann, und zwar mit dem Stoff Triptonid. Die Substanz kann entweder aus einer chinesischen Medizinpflanze mit dem Namen "Wilfords Dreiflügelfrucht" gewonnen oder synthetisch hergestellt werden. In Versuchen mit Mäusen und Affen konnte Triptonid die Spermien zu fast hundert Prozent unbeweglich machen, dadurch wurden die Männchen für drei bis sechs Wochen unfruchtbar. Wenn sie keine weitere Dosis bekamen, konnten sie nach dieser Zeit wieder gesunden Nachwuchs zeugen.

Unterschied zur hormonellen Verhütung

Laut den Forschenden hemmt Triptonid ein bestimmtes Protein, das für die Beweglichkeit der Spermien zuständig ist. Anders als bei hormoneller Verhütung werden dabei offenbar die Hodenzellen nicht beeinträchtigt.

Die Forschenden sagen, Triptonid sei ein aussichtsreicher Kandidat für eine nicht-hormonelle Anti-Baby-Pille für den Mann. Als nächstes wollen sie in klinischen Versuchen testen, ob Triptonid auch beim Menschen wirkt.