• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Seit vielen Jahren basteln die Wissenschaftler an einer Pille für den Mann.

Jetzt haben sie offenbar einen Weg gefunden, wie Spermien davon abgehalten werden könnten, zur Eizelle zu schwimmen. Und das ohne Hormone.

Die Wissenschaftler haben ein einzelnes Enzym extrahiert, das es nur in den Hoden gibt. Es ist für das Wachstum der Spermien verantwortlich. Ziel der Forscher ist es, eine Pille für den Mann zu entwickeln, die dieses Enzym außer Gefecht setzt und so dafür zu sorgen, dass die Spermien nicht mehr schwimmen können. Wichtig ist ihnen dabei, dass die Wirkung tatsächlich nur dieses eine Enzym betrifft und keine anderen Nebenwirkungen für den Mann entstehen.

Bisher gibt es noch kein Arzneimittel auf dem Markt, das auf diese Art wirkt. Ob es tatsächlich so klappt, wie die Wissenschaftler sich das vorstellen, ist noch unklar - die Pille ist noch gar nicht entwickelt.

Es wird schon seit vielen Jahren an alternativer Verhütung für den Mann geforscht. Untersucht wird unter anderem auch ein Vasalgel, das die Spermien nicht mehr durch den Samenleiter lassen soll. Mehr dazu gibt es hier unter dradiowissen.de.