• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Die Waldrappen gehören zu den Ibissen, sie sind so groß wie Gänse - und in freier Wildbahn fast ausgestorben. Fast. Denn ein kleines Team von Wissenschaftlern leistet Widerstand.

Sie wollen die glatzköpfigen Zugvögel im Alpenraum wieder heimisch werden lassen, wo sie bis ins 17. Jahrhundert lebten. Seit 2011 laufen dazu Projekte in Burghausen in Bayern und bei Salzburg und seit einem Jahr auch in Überlingen am Bodensee.

Dort sollen jetzt wieder 30 Küken aus Österreich ein Flugtraining machen: Sie lernen, einem Leichtflugzeug zu folgen, um im Spätsommer mit ihm in ein Überwinterungsquartier in der Toskana zu fliegen. Dort bleiben sie zwei bis drei Jahre, bis zur Geschlchstreife, dann fliegen sie nach Überlingen zurück. Den Weg finden sie ganz von alleine. Die Tiere - so die Forscher - behalten die Informationen ein Leben lang.

Die ersten Waldrappen sind schon letztes Jahr in die Toskana geflogen, ab 2020 sollen die ersten Rückkehrer wieder in den Sandsteinfelsen von Überlingen brüten.