• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Wer viel Zeit drinnen verbringt, lange am Arbeitsplatz sitzt und einfach an kalorienreiches Essen kommt - der lebt voraussichtlich in einem reichen Land.

Und das ist ein Risikofaktor für die Gesundheit, sagt die Weltgesundheitsorganisation. Im Fachmagazin The Lancet hat die WHO dargelegt, dass sich weltweit 1,4 Milliarden Menschen zu wenig bewegen. Genauer: jede dritte Frau und jeder vierte Mann. Und in wohlhabenden Ländern ist die Entwicklung stärker als in armen Ländern.

Problematisch ist das, weil mangelnde Bewegung Herzkreislauf-Erkrankungen fördert, außerdem Diabetes und Krebs. Die WHO empfiehlt deshalb, dass jeder Erwachsene mindestens 150 Minuten moderaten Sport pro Woche macht - zum Beispiel Radfahren oder Schwimmen. Oder aber, 75 Minuten mit starker Intensität, wie Joggen oder Teamsport.