• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Egal ob Geburtstagspartys, Konzerte, oder große Ereignisse wie Hochzeiten: Wir alle mussten wegen der Corona-Pandemie Pläne, auf die wir uns gefreut haben, absagen. In dieser Ab 21 besprechen wir, wie wir damit umgehen.

Julia muss ihre Hochzeit Corona-bedingt nicht nur einmal, sondern gleich dreimal verschieben. Beim vierten geplatzten Termin dann sagen sie und ihr Mann die lang ersehnte Feier komplett ab. Ihr Hochzeitskleid hängt seit Monaten ungetragen im Schrank. Trotz der großen Unsicherheiten bleibt Julia aber hoffnungsvoll.

"Es gab keine Tränenausbrüche."
Julia über ihre wegen Corona abgesagte Hochzeit

Solche pandemiebedingten Absagen betreffen aber nicht nur unsere Freizeit, sondern auch unsere Gesundheit aus: Laut einer Studie der Universität Mainz haben 20,8 Prozent der Menschen in Deutschland während der Pandemie medizinische Termine abgesagt. Dazu gehören Arzt- und Zahnarzttermine, Behandlungen bei Psychotherapeutinnen sowie Termine im Krankenhaus.

Absagen wegen der Pandemie: Bloß nicht zynisch werden

Wenn wichtige Veranstaltungen wie Festivals oder eben auch Hochzeiten wegen Corona abgesagt werden, dann sind unsere Erwartungen meistens so hoch gewesen, dass wir deswegen ziemlich enttäuscht sind, meint der Psychologe Michael Tomoff. Wie wir diese Enttäuschungs-Tiefs überwinden können und trotz der vielen Absagen nicht zynisch werden, erklärt der Coach im Podcast.

Schreibt uns!

Ihr könnt das Team von Ab 21 über WhatsApp erreichen. Uns interessiert: Was beschäftigt euch? Habt ihr ein Thema, über das wir unbedingt in der Sendung und im Podcast sprechen sollen?

Schickt uns eine Sprachnachricht oder schreibt uns per 0160-91360852.

Wichtig: Wenn ihr diese Nummer speichert und uns eine Nachricht schickt, akzeptiert ihr unsere Regeln zum Datenschutz und bei WhatsApp die Datenschutzrichtlinien von WhatsApp.