Maik Schütz lebt seit 20 Jahren mit der Diagnose HIV-positiv. Er sagt, ohne das Virus wäre er heute nicht der, der er ist und er weiß, dass in unserer Gesellschaft immer noch großer Aufklärungsbedarf besteht.

Maik Schütz war 23, als er erfuhr, dass er HIV-positiv ist. Damals gaben ihm die Ärzte noch ein halbes Jahr. Heute ist er 43 Jahre alt und er hat sich mit seiner Krankheit arrangiert.

"Ich bin eigentlich ganz zufrieden. Ich hab mir jetzt vorgenommen, dass ich 104 werde und das voll ausreize - mal gucken."
Maik Schütz, seit 20 Jahren HIV-positiv

Maik erzählt, dass ihn die Krankheit auch gestärkt hat. Er sei selbstbewusster geworden und aktiver. Er engagiert sich im Vorstand der Aidshilfe Essen und erlebt immer wieder, dass es in Deutschland noch großen Aufklärungsbedarf gibt. So manche Freundschaft ist für ihn durch seine HIV-Infektion in die Brüche gegangen.

"Manche sagen halt, das ist Ihnen too much oder sie möchten sich mit diesem Thema nicht auseinander setzen. Muss jeder für sich wissen."
Maik Schütz, seit 20 Jahren HIV-positiv