• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Über Kleinanlegende witzeln Investoren eigentlich. Bei der Aktie des Game-Retailers Gamestop sieht es allerdings so aus, als hätten viele kleine Investitionen ziemlich großen Druck aufgebaut – organisiert auf Reddit und auf Kosten mancher ganz großen Player.

Der Aktienwert des Game-Händlers Gamestop ist in den vergangenen Tagen extrem gestiegen. Gamestop drohte die sichere Insolvenz. Eine Gruppe von Hedgefonds hatte zuvor darauf gewettet, dass der Wert von Gamestop-Anteilen am Freitag 28.01.2021 einen bestimmten Preis unterschreiten wird.

"Die Shortseller sind professioneller Händler, Spekulanten, die auf das Scheitern eines Unternehmens wetten und dann Geld verdienen, wenn sich ihre Prophezeiung bewahrheitet."
Martina Schulte, Deutschlandfunk-Nova-Reporterin
Diese Strategie war wohl maßgeblich in dem Subreddit wallstreetbets von Menschen bemerkt worden, die eher kleinere Summen anlegen. In der Gruppe sind allerdings rund 4,2 Millionen potenzielle Anlegende organisiert. Sie haben Gamestop-Aktien gekauft. Timing und Umfang der Käufe haben anscheinend dazu geführt, dass der Wert der Aktie rasant gestiegen ist – entgegen der Annahme der Großinvestoren.

Leerverkäufe als Chance für Kleinanleger

Für die Kleinanlegenden sind dabei Trading-Apps wie Robin Hood, Trade Republic oder Smartbroker hilfreich gewesen, sagt Deutschlandfunk-Nova-Reporterin Martina Schulte. Momentan sieht es so aus, als könne die Wette auf den niedrigen Wert von Gamestop am Freitag für die Großanleger teuer werden, wirklich unfassbar teuer. Ihre potenziellen Verluste sind, weil sie sich des Mittels der Leerverkäufe bedienen, eigentlich unbegrenzt. Der potenzielle Gewinn der Kleinanlegenden ist es auch.
"Gamestop ist die weltweit größte Einzelhandelskette für Computerspiele und Unterhaltungssoftware. Die leidet darunter, dass heute alle nur noch mobil über die Cloud spielen."
Martina Schulte, Deutschlandfunk-Nova-Reporterin

Mega-Fonds wie Melvin Capital und Citron Research hatten auf das Ende von Gamestop gewettet, sagt Martina Schulte. Sie haben jetzt ein Problem, weil die Kurse der Gamestop-Aktie gestiegen sind.

Mit Hilfe von Elon Musk

Melvin habe außer auf Gamestop auch auf das Scheitern des deutschen Biotechnologieunternehmens Evotec, des Batterieherstellers Varta und des Videospielentwicklers CD Projekt gewettet, sagt Martina. Auch hier drohen massive Verluste.

"Im Fall von Gamestop stieg der Kurs von etwa 18 US-Dollar Mitte Januar auf zuletzt 147 Dollar."
Martina Schulte, Deutschlandfunk-Nova-Reporterin

Eine ganz reine David-gegen-Goliath-Geschichte ist dieser Verlauf allerdings nicht. Elon Musk hat über die Entwicklung der Gamestop-Aktie getwittert und größere Investoren sind dann eingestiegen, berichtet Martina.

"Angestoßen haben den Gamestop-Scoop vielleicht ein paar Privatanleger bei Reddit, später haben sich an der Sause auch bekannte Investoren beteiligt."
Martina Schulte, Deutschlandfunk-Nova-Reporterin