Noch gibt es kein DRadio-Wissen-Festival. Aber mal angenommen, wir würden da etwas planen: Wie sollten wir vorgehen, damit es ein Erfolg wird? Spontan haben wir unseren Reporter Thilo Jahn zum Festival-Beauftragten ernannt. Für unser gelungenes Event müssten wir folgende Punkte unbedingt beachten.

Schon der Blick aufs Festival-Plakat verrät: Ein Veranstalter muss auf zahlreiche Kleinigkeiten und Details achten. Es ist ja offensichtlich, dass Metallica ganz oben stehen, in der Mitte die nationalen Highlights wie Jan Delay oder die Fantastischen Vier platziert werden und ganz unten ein paar Künstler für die Indie-Liebhaber stehen.

"Am wichtigsten sind die Big Names auf der Hauptbühne: Kings of Leon, Linkin Park, Metallica im Fall von Rock am Ring. Die bucht man bereits ein bis eineinhalb Jahre vorher. So lange im Voraus fängt man mit dem Booking an."
DRadio-Wissen-Festival-Beauftragter Thilo Jahn über das stimmige Line-Up

Tipps und Tricks fürs erfolgreiche Festival

1. Beachtet die Stutenbissigkeit der Band!

Manche Musiker sind Diven und gewisse Bands kommen nur als Headliner in Frage. Die machen es nicht drunter auf einem anderen Platz im Line-Up. Kompliziert wird das, wenn man zwei große Acts im Repertoire hat.

2. Denkt an die individuellen Vorlieben der Bands!

Manche Musiker spielen gerne am Nachmittag, andere nicht so spät, wieder andere gehen nur auf die Bühne, wenn es schon dunkel ist. Die Zusammenstellung will stimmig komponiert werden..

3. Baut ein stimmiges Mittelfeld!

Welche Bands passen denn nun zum Festival? Hier kommt es auf die Mischung von starken Publikumsbands und der Indie-Avantgarde an. Beachtet: Manche Bands interessieren in den Charts niemanden, sind aber echte Festival-Kracher.

4. Berücksichtigt die Mischung der Genres!

Ein kleiner Mix der Genres ist ja schön und gut, aber die Stile sollten sich nicht zu sehr in die Quere kommen. Der gute Line-Up-Tüftler organisiert sein Festival so, dass sich die Metallica-Fans am Ende nicht mit den Cro-Fans kloppen.