Auch Mitte August können wir noch verschiedene Gemüse auf unserem Balkon ziehen. Ganz vorne dabei sind Blattgemüse. Und auch einige Kohlsorten lassen sich gut kultivieren.

Das sagt die Wildkräuter-Expertin Jeannette Cwienk, die sich bei der Bloggerin Melanie Öhlenbach erkundigt hat. Wer noch aussäen möchte, kann Samen von Asia-Salat, Salat, Feldsalat, Winterpostelein, Spinat, Rauke oder auch Radieschen nehmen. Ebenfalls gut möglich ist es, im Blumenkasten oder im Blumentopf einen kleinen Grün- oder Braunkohl zu kultivieren. Der Kohl kann dann im Herbst oder Winter einfach geerntet werden.

"Grünkohl braucht ja sogar Kälte, damit er richtig lecker wird. Aber ihn muss man auf jeden Fall als schon fertige Pflanze kaufen."
Jeannette Cwienk über Grünkohl

Zu spät ist es im Gegensatz dazu für klassische Sommergemüse wie etwa Tomaten oder Paprika. Diese Gemüse keimen jetzt zwar schneller als im Frühling, brauchen aber viel zu lange fürs Wachstum, sagt Jeannette Cwienk. Auch für die Aussaat von Küchenkräutern ist es ab Mitte August bereits zu spät.

Vorsicht bei Setzlingen für Herbstgemüse

Wer Herbstgemüse kaufen möchte, sollte dies eher nicht im Baumarkt oder im Gartencenter tun, rät Jeannette Cwienk. Denn dort würden die Pflanzen oft zu schnell hochgezogen und hätten eventuell auch noch keine richtige Sonne abbekommen.

Setzlinge, die schnell hochgezogen wurden, hätten später unter Umständen Anpassungsschwierigkeiten auf dem Balkon. Sie bekommen eine Art Sonnenbrand und können davon auch eingehen. Bei Unsicherheiten mit Blick auf die Sonnentoleranz helfe nur eins, rät Bloggerin Melanie: "abhärten". Die Pflanze wird dabei langsam und stundenweise an die Sonne gewöhnt.

"Nicht in der Mittagszeit rausstellen, sondern eher tendenziell vormittags oder auch gegen Abend und dann nach und nach die Sonnenzeit verlängern."
Bloggerin Melanie Öhlenbach

Besser als die Pflanzen aus dem Baumarkt seien die Pflanzen, die Gärtnereien auf Wochenmärkten anbieten, so Jeannette Cwienk. Denn hier handele es sich in der Regel um robuste Pflanzen.

Bloggerin Melanie Öhlenbach rät außerdem dazu, in den sozialen Netzwerken nach Pflanzen Ausschau zu halten. Dort bieten immer wieder Hobbygärtnerinnen Setzlinge an, weil sie mehr gezogen haben, als sie selbst kultivieren können. Meist verschenken sie die Pflänzchen lieber, als sie wegzuschmeißen.

Drei Beispiele für Pflanzen, die wir ab August noch kultivieren können...