Als Wohnprinz gibt Bastian - seinen vollständigen Namen will er nicht verraten - Do it yourself und Dekotipps rund ums Wohnen. Angefangen damit hat er 2010. Inzwischen kann er sogar von den Einnahmen mit seinen Youtube-Videos leben.

"Du kannst dir nicht vorstellen, wie komisch das ist, sich vor eine Kamera zu setzen und mit Menschen zu sprechen, die du nicht kennst."
Bastian über seine Anfänge als Wohnprinz

Idee, Kamera, Schnitt - all das macht Bastian selbst. Als er 2010 seinen Channel Wohnprinz startet, ist er der erste - zumindest im deutschsprachigen Raum. Er präsentiert Dekoideen, testet Haushaltsprodukte und hat auch den ein oder anderen Küchentipp parat. 62.000 Youtube-User haben seinen Kanal abonniert, über 8 Millionen Abrufe hat er inzwischen schon gesammelt.

Geld verdienen mit Youtube

Nur drei Monate hat es gedauert, bis auch Youtube auf Bastian aufmerksam wird. Sie kontaktieren den Wohnprinzen und bieten ihm eine Youtube-Partnerschaft an. Das heißt: Youtube schaltet Werbung auf Bastians Channel und beteiligt ihn an den Einnahmen. 2012 erhält er sogar einen Förderpreis von Youtube und wird zu einem Workshop eingeladen.

"Die Zuschauer sind gar nicht so begeistert davon, dass Youtube immer professioneller wird."
Bastian über die Qualität von Youtube-Videos

Inzwischen wird Bastian auch von Unternehmen angesprochen. Er nutzt die Kooperationen, um seine Ideen verwirklichen zu können, sagt er. Denn ein Wohnzimmer komplett umgestalten geht natürlich nicht aus eigener Tasche - zumindest nicht so, wie sich der Wohnprinz das vorstellt. Wie die Kooperationen genau aussehen, damit geht er auch auf seinem Youtube-Channel sehr offen um. Alles andere würden ihm seine Zuschauer übel nehmen, da ist er sich sicher.