Weniger Rückenbeschwerden, keine Probleme mehr mit einer schwachen Blase und besserer Sex: Das soll passieren, wenn der Beckenboden gut trainiert ist. Eine Stunde Liebe klärt mit einer Beckenboden-Spezialistin, was an dem Hype dran ist und testet Gadgets, die das Beckenboden-Training auf das nächste Level bringen sollen.

Sportarten wie Yoga oder Pilates versprechen uns einen stabilen Beckenboden. In Podcasts wird darüber gesprochen, mit welchen Hilfsmitteln man dafür sorgen kann, dass die Muskelplatte noch fester und der Sex damit noch intensiver wird. Wer es beim Beckenboden-Training richtig wissen will, kann dazu auch noch smarte Geräte nutzen, die teilweise mehrere hundert Euro kosten.

Verbindung zum Beckenboden

Susann Ruckpaul ist Physiotherapeutin mit Master in Physiotherapie. In ihrer Praxis in Dresden behandelt sie ausschließlich Menschen mit Fragen und Beschwerden rund um die Beckenregion. Manche ihrer Patient*innen haben ein konkretes Problem. Anderen geht es darum, überhaupt erst eine Verbindung zu ihrem Beckenboden zu bekommen.

"Der Beckenboden ist sehr zentral für all das, was in unserem Leben mit uns passiert."
Susann Ruckpaul, Physiotherapeutin mit Schwerpunkt Beckenbodentherapie

Das findet Susann Ruckpaul auch deswegen wichtig, weil ein funktionierender Beckenboden nicht nur für besseren Sex sorgt, sondern allgemein zu Körperstabilität beiträgt und uns in unserer Atmung und Haltung unterstützt.

Hype um Beckenboden-Training

Beim aktuellen Trend rund um das Beckenboden-Training geht es oft darum, einen möglichst festen Beckenboden zu bekommen. Hierbei ist aber auch wichtig: Es nützt nichts, wenn der Beckenboden dauerhaft angespannt ist. "Umso verspannter der Beckenboden ist, umso inflexibler ist er. Dann macht der Muskel nicht das, was er soll", erklärt die Beckenboden-Spezialistin. Sie empfiehlt deswegen, sich auf die Entspannung des Beckenbodens mindestens genauso gut zu konzentrieren wie auf die Anspannung.

Test: Beckenboden-Trainer mit Videospielen

Für diese Ausgabe hat Eine-Stunde-Liebe-Reporterin Laura Habke außerdem Beckenboden-Geräte für zu Hause getestet. Die smarten Trainingsgeräte versprechen, dass der Beckenboden mit ihrer Hilfe besonders gut in Form kommt – dabei sollen Videospiele helfen. Wir klären unter anderem, was die Geräte können und wo die Gefahren bei der Benutzung liegen.