In der belgischen Hauptstadt hat es mehrere Explosionen gegeben. Behörden gehen von mehreren Toten und Verletzten aus. Unsere Korrespondentin ist vor Ort und berichtet.

In Brüssel hat es am Flughafen und wahrscheinlich auch in der U-Bahn-Station Maelbeek mehrere Explosionen gegeben. Die DRadio-Wissen-Reporterin Annette Riedel arbeitet ganz in der Nähe der U-Bahn-Station und sieht Rauch aufsteigen - eine Explosion dort hält sie für sehr wahrscheinlich. Unten ein Foto von der U-Bahn-Station Maelbeek, das die Tageszeitung La Libre Belgique getwittert hat.

Die Explosionen am Flughafen sind bestätigt. Wegen der Intensität der Explosionen ist von Bomben auszugehen, die explodiert sind. Man geht von mehreren Toten und Schwerverletzten aus, genaue Zahlen sind aber noch unbestätigt.

Logischer Ort für Terroranschlag

Der Flughafen Brüssel ist komplett gesperrt, lediglich Rettungs- und Sicherheitskräfte dürfen auf das Gelände. Auch alle Starts und Landungen fallen aus.

Brüssel sei quasi ein logischer Ort für einen Terroranschlag, sagt unsere Reporterin Annette Riedel - auch, wenn bisher noch nichts genaues über die Hintergründe bekannt ist. Mehrere Institutionen der EU lägen ganz in der Nähe, in Brüssel wird symbolisch ganz Europa getroffen.