Viele haben es bestimmt so gelernt: Morgens raus aus dem Bett, Decke aufschütteln und schön über die Matratze legen. Mal abgesehen davon, dass es vermutlich wenige tun – es ist auch ratsam, es anders zu machen.

Die Reihenfolge morgens beim Aufstehen lautet meist: Raus aus den Federn, kräftig Kissen und Decke schütteln und dann schön drapieren auf der Matratze. Der Ablauf ist vielleicht psychologisch gut, weil man morgens schon mal was geschafft hat und gut in den Tag starten kann. Das ist zwar super diszipliniert und mega ordentlich – aus hygienischer Sicht ist aber etwas anders ratsamer.

Richtig Bett machen

Denn das Bett soll morgens besser erst einmal auslüften und trocknen, so unsere Reporterin Anna Kohn. Weil wir nachts teils ziemlich viel schwitzen – "bis zu einem halben Liter pro Nacht", sagt Anna.

Hinzu kommt, dass wir nachts Hautschuppen verlieren, die sich unter den Decken und auf den Kopfkissen sammeln. Die wiederum bieten Hausstaubmilben ideale Bedingungen. "Und der Kot der Milben kann allergische Reaktionen auslösen", sagt Anna. Deshalb ist es besser, das Bett nicht direkt nach dem Aufstehen auf- und auszuschütteln.

"Das Bett soll morgens eigentlich erst mal auslüften und trocknen."
Anna Kohn, Deutschlandfunk-Nova-Reporterin

Die ideale Reihenfolge ist deshalb die, morgens zunächst die Bettdecke zurückzuschlagen, damit die Matratze frei liegt und trocknen kann. Dazu öffnen wir am besten das Fenster im Schlafzimmer zum Lüften. Dann geht ihr erst einmal Kaffee oder Tee kochen – oder was sonst so ansteht. Nach dem Lüften und Austrocknen kann dann das Bett gemacht werden.

Ratsam: regelmäßig Kissen und Decken waschen

Bettwäsche sollte alle zwei Wochen gewaschen werden, so lautet die generelle Empfehlung. "Aber das hängt natürlich auch davon ab, ob du viel schwitzt, ob du darin nackt schläfst, ob du darin isst und so weiter", sagt Anna. Trotzdem: Regelmäßig(er) Waschen macht Sinn. Am besten bei 60 Grad. Die Temperatur überstehen die Milben nicht.

Außerdem ist es ratsam, Kopfkissen und Decken alle paar Jahre oder sogar jährlich zu reinigen, so Anna.

"Regelmäßig Bettwäsche waschen bei 60 Grad. Dann sterben die Milben ab."
Anna Kohn, Deutschlandfunk-Nova-Reporterin

Die Matratze wiederum sollte alle acht Jahr erneuert werden; das empfiehlt die Stiftung Warentest. Nach so vielen Jahren hat die Matratze reichlich Schweiß aufgesogen, so Anna.

Und falls euer Bett nicht nur sauber, sondern auch stylisch sein soll, dann findet ihr reichlich Ideen im Netz. Eine lautet: Kissen, Kissen, Kisschen. "Am besten schaffst du dir mehrere Kissen an", sagt Anna. Zwei große und zwei kleine zum Beispiel, die sich schön drapieren lassen. Die großen nach hinten, die zwei kleinen nach vorne. Zack, fertig, chic.

Und je mehr Kissen, desto stylischer sieht es aus. Aber klar, dann gibt es auch mehr zu Waschen.