Laut einer neuen Studie gibt es bis jetzt noch keinen Beweis dafür, dass Schreibtische zum Stehen besser für die Gesundheit sind als Schreibtische zum Sitzen. Aber das Wichtigste ist sowieso, in Bewegung zu bleiben.

Steh-Arbeitsplätze sind im Moment in vielen Büros beliebt. Sie sollen das monotone und gesundheitsgefährdende Dauersitzen verringern, indem der Büroarbeiter die Tische hoch- und runterfahren kann.

Die Cochrane Library, ein Informationsportal für Ärzte, Patienten und Wissenschaftler, hat nun untersucht, ob Steh-Schreibtische besser für die Gesundheit sind als Sitz-Schreibtische. Die Meta-Studie hat 20 Untersuchungen zum Thema ausgewertet und kommt zu dem Schluss: Es gibt bis jetzt noch keinen Beweis dafür, dass Stehtische wirklich besser oder gesünder sind.

"Statisches Sitzen ist ungesund - statisches Stehen auch."
Lars Adolph, Arbeitswissenschaftler

Lars Adolph von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin überrascht dieses Ergebnis nicht: "Der Mangel an Bewegung ist das Gesundheitsrisiko bei der Büroarbeit." Wer den ganzen Tag in derselben Position am Schreibtisch steht tut seiner Gesundheit also genauso wenig Gutes wie jemand, der von früh bis spät in derselben Haltung am Schreibtisch hockt.

Immer in Bewegung bleiben

Langes Stehen ist laut Lars Adolph nicht nur schlecht für den Rücken, sondern auch für das Kreislaufsystem: "Die Venenpumpe in den Beinen fällt aus und dadurch wird das Kreislaufsystem mit dem Rücktransport des venösen Blutes zum Herzen belastet." Der Arbeitswissenschaftler rät Büroarbeitern deshalb zu Bewegung, also: ruhig ab und zu zum Drucker, zum Kopierer oder in die Kantine gehen.

"Lümmeln ist ergonomisch sinnvoll."
Lars Adolph, Arbeitswissenschaftler

Weitere Tipps, um im Büro gesund zu bleiben:

  • eine Fußstütze - wie es sie zum Beispiel an vielen Kneipentheken gibt - verhindert, dass ihr beim Stehen ein Hohlkreuz macht
  • auch beim Sitzen möglichst oft die Position verändern
  • im Bürostuhl auch mal lümmeln oder fläzen - statt immer nur kerzengerade sitzen
  • zwischendurch mal Arme und Beine strecken oder
  • die Füße hochlegen
  • und vor allem: nie den Aufzug benutzen