Der Münchner Club "Backstage" ist schon vier Mal umgezogen - und ihn gibt es immer noch. Dirk Wagner, Kulturjournalist und seit Jahrzehnten in der Münchner Clubszene unterwegs, sagt: Das Konzept von Backstage stimmt, der Club hat geschafft, sich als Label zu etablieren. Da ist der Standort egal.

Können Clubs umziehen oder nicht? Kann man ein Gebäude einfach so durch ein anderes Gebäude ersetzen, ist das dann noch der selbe Club? Ein Beispiel, wo das funktioniert hat, sogar mehrfach, gibt es in München: Das "Backstage".

Dirk Wagner, Kulturjournalist und Radiomann, ist seit Jahrzehnten in der Münchner Clubszene unterwegs. Er sagt: Das Backstage hat es geschafft, den Club als Label zu etablieren. Es hat sich einen Namen gemacht und ein breites Angebot.

Bezug zum jungen Publikum behalten

Der Laden hat sich auch verändert in vergangener Zeit, aber weniger wegen der Umzüge, erzählt Dirk Wagner. Vor allem hätte er geschafft, das Publikum jung zu halten, ist nicht mit dem Publikum gealtert, hat den Szene-Bezug nicht verloren.

Nicht jeder Club in München aber kann so überleben. Das Atomic Cafe könnte nicht einfach umziehen.