In unserer Stimme schwingen unsere Persönlichkeit und Stimmungslagen mit und vermitteln anderen ein Bild von uns. Oft sind wir uns unserer Stimme und ihrem Klang nicht bewusst. Zur eigenen wahren Stimme finden und die Persönlichkeit stärken, dabei hilft der Coach Gerrit Winter.

Gerrit Winter ist nicht nur Coach, sondern auch Theologe und Musikwissenschaftler. Als Letzterer hat er sich auch theoretisch mit dem Klang der Stimme auseinandergesetzt. Nach Oliver Niebuhr gibt es eine Formel für eine charismatische Stimme, die nach 16 Parameter bewertet wird wie Tempo, Rhythmus, Melodie, Lautstärke und Pausen, erklärt Gerrit Winter. Daraus berechne sich das akustische Charisma. Wer den Höchstwert von 100 erreicht, hat nach dieser Bewertung eine charismatische Stimme.

"In meinem eigenen Leben hat sich alles um die Stimme gedreht."
Gerrit Winter, Coach, Musikwissenschaftler und Theologe

Ursprünglich wollte Gerrit Winter Popstar werden und arbeitete an seiner Karriere als Sänger. Doch dann fiel es ihm immer schwerer, der gut gelaunte Frontmann auf der Bühne zu sein. Er verlor seine Stimme. Der Weg, sich seine Stimme wieder zu erarbeiten, war auch sein Weg in eine zweite Karriere als Stimmencoach.

Weg zur eigenen wahren Stimme finden

Gerrit Winter hat gelernt, welches Potenzial in der Stimme steckt, wie sie sich auf die Persönlichkeit auswirkt und wie Menschen sich dadurch verändern, indem sie ihre Stimme bewusst trainieren. Seine langjährige Erfahrung hat er in dem Buch "Sei eine Stimme, nicht nur ein Echo. Was die Stimme über dich aussagt und wie sie dein Leben verändern kann" festgehalten.

Die Aussage "sei kein Echo" gehe auf Albert Einstein zurück. Gerrit Winter will damit deutlich machen, dass wir geprägt von Erziehung und gesellschaftlichen Zwänge unsere eigenen Bedürfnisse und uns selbst aus den Augen verlieren. Diese Prägung sei das Echo in unserer Stimme, deshalb gehe es in dem Buch auch darum, wie man zu sich selbst zurückzufinden kann.

Stimmtraining für Female Empowerment

Als Coach setzt er das Stimmtraining auch bewusst für Mental Health ein, wenn er mit Menschen arbeitet, die sich in Krisensituationen befinden. Gerrit Winter coacht aber auch Prominente oder arbeitet mit Unternehmen zusammen. Gerade dort sei für die Kommunikation Stimme eine wesentliche Grundvoraussetzung, aber es gehe zum Beispiel auch um Female Empowerment und Motivation.

"Es gibt nur wenige Menschen, die ein Bewusstsein für die eigene Stimme haben."
Gerrit Winter, Coach, Musikwissenschaftler und Theologe

Viele Menschen seien sich gar nicht bewusst, wie ihre Stimme auf andere wirke oder welche Wirkung ihre Wortwahl oder ihr Ausdruck bei anderen auslöse. "Sie haben ihre Stimme nicht im Griff", erklärt Gerrit Winter. Schauspielende oder Moderatoren und Moderatorinnen dagegen haben ihre Stimme unter Kontrolle und setzten sie auch bewusst ein, um Stimmungen, Emotionen oder Reaktionen zu erzeugen.

Klang deiner Stimme - Spiegel deiner Seele

Die Stimme von Menschen, die sich gerade in einer Depression befinden, klinge brüchig, matt und nicht mehr strahlend. Das Gegenteil ist die Stimme eines Menschen, der Glücksgefühle erlebt. In ihr drücke sich Freude aus, sie klinge fröhlich, hell und stark.

Stimmtraining gleich Persönlichkeitstraining

Menschen, die beispielsweise schüchtern sind und eine verhaltene Stimme haben, können ihre Stimme trainieren. Dabei gehe es zunächst darum, selbst herauszufinden, "was die wahre Stimme" ist und wie sie klingt. Auf dem Weg dahin kommen Traumata oder Verletzungen im Leben zur Sprache. Diese Bewusstwerdung von Stimme habe auch sehr viel mit Selbstliebe zu tun.

"Jeder hat eine schöne Stimme."
Gerrit Winter, Coach, Musikwissenschaftler und Theologe

Viele Menschen hören ihre eigene Stimme nicht gerne oder finden, dass sich ihre Stimme komisch anhöre. Das liege daran, dass wir uns selbst innen hören und sich die Stimme für unser inneres Ohr oder innere Resonanz anders anhört, als wenn wir eine Aufnahme hören und uns selbst quasi von außen hören, was wir in der Regel nicht tun. Um an der Stimme zu arbeiten, sei es hilfreich, sich selbst von außen zu hören.

"So wie du vorm Schlafengehen sprichst, so ist eigentlich deine richtige Stimme."
Gerrit Winter, Coach, Musikwissenschaftler und Theologe

Im Gespräch mit Sebastian Sonntag erzählt Gerrit Winter wie er als Sänger in die Musikbranche eingestiegen ist und seine Stimmkrise bewältigt hat, wie sich toxische Maskulinität in der Stimme ausdrückt, was deutsche Politiker von Barack Obama lernen können, welche Auswirkung die Pandemie auf unsere Kommunikation hat und wie wir uns mit Atmung steuern können - einfach oben auf den Playbutton klicken und das ganze Gespräch hören.