Wirtschaftssimulationen waren bei Gamern vor rund 20 Jahren ziemlich beliebt. Im Moment erleben sie ein Comeback - auch, weil sie nicht mehr so sperrig sind wie früher, dafür aber unterhaltsamer. 

"Die Gilde 3" ist auf dem Markt und es ist davon auszugehen, dass es eine sehr erfolgreiche Auflage wird, denn Wirtschaftssimulationsgames werden wieder viel gespielt. Auch andere Computerspiele, bei denen es einzig ums Chefsein und Geldverdienen geht, erleben Neuauflagen, wie zum Beispiel "Pizza Connection 3". Da geht es darum, als Chef einer kleinen schmuddeligen Pizzabude, ein Imperium aufzubauen. Der Macher von "Pizza Connection 3" glaubt, dass wieder Zeit für solche Spiele ist. 

"Wirtschaftssimulationen haben einen kreativen Teil, einen analytischen sowie strategischen. Ich glaube, das ist etwas Urdeutsches und spricht viele Leute an."

Vor rund 20 Jahren war die goldene Zeit der Wirtschaftssimulationen in Deutschland. Zu fast allen Branchen gab es ein passendes Computerspiel. Da konnte man Chef einer Hotelkette sein, eines Fernsehsenders, eines Ölkonzerns, oder auch Chef in der Automobilbranche. Es gab sogar Games, in denen wir Klomanager sein konnten. 

"Wenn du da als Chef deine Toiletten vergolden lässt und Seidenpapier zum Abwischen anbietest, steigt der Preis für den Toilettengang und dein Kloimperium wächst und gedeiht."
Deutschlandfunk-Nova-Autor Thomas Ruscher über Klo-Manager-Games

Wirtschaftssimulationen wollen freundlicher rüberkommen

Die Wirtschaftssimulation "Die Gilde 3" reiht sich also ein in eine Tradition deutscher Computerspiele, die nun wieder aufflammt – allerdings leicht verändert, nämlich ein bisschen cooler. 

"Früher waren die Spiele oft sperrig und extrem komplex, mit Bilanzen, Kapitalanalysen, Gewinn- und Verlustrechnungen."
Deutschlandfunk-Nova-Autor Thomas Ruscher über Wirtschaftssimulationen

Jetzt geht es den Machern eher darum, auch unterhaltsame Wirtschaftssimulationen auf den Markt zu bringen. Die neue Generation dieser Spiele soll zwar weiterhin glaubhaft und realistisch sein, insgesamt aber freundlicher rüber kommen. Ein bisschen mehr sexy, damit es Spaß macht, sie zu spielen und damit es den Gamern im Ausland gefällt.