Dass jemand in die Politik geht, etwas mitgestalten will und sich dem manchmal mühseligen Prozess der Demokratie aussetzt, ist eine gute und ambitionierte Sache. Daniel Zimmermann ist Mitte 30 und bereits Bürgermeister. Mit ihm spricht Sven Preger über Kommunalpolitik und darüber, wie Erfolg geht.

Angetreten ist Daniel Zimmermann mit PETO, einer Jugendpartei, die 1999 gegründet wurde. Bisschen Bildungsbürgertum darf es schon sein, daher der lateinische Touch. Peto, 1. Person Singular von petere, das so was wie fordern, streben nach, aber auch kämpfen bedeuten kann. Sagt das Latein-Wörterbuch.

„Wir sind am Anfang schon vor fast alle Wände gelaufen.“
Daniel Zimmermann über seinen Start im Stadtparlament.

Die mühsame Kommunalpolitik gestalten

2009 wurde Daniel Zimmermann zum Bürgermeister gewählt. Sein Wahlergebnis im Mai 2014 lag bei über 90 Prozent der Stimmen. Und er hält durch. Er hat Monheim schuldenfrei gemacht - als eine der ganz wenigen deutschen Kommunen überhaupt.

„Die anderen Städte mögen uns nicht nur.“
Daniel Zimmermann zum Thema reiche Kommune als Seltenheit in NRW.

Ob er bei der nächsten Wahl antritt, weiß er noch nicht. Aber bis dahin sind es ohnehin noch mehr als vier Jahre.