• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Facebook lässt Trumps Account bis 2023 gesperrt. Auch das eigene Blog des Ex-Präsidenten ist offline. Um Trumps Social-Media-Aktivitäten ist es ruhig geworden.

Das Facebook-Konto von Ex-Präsident der USA Donald Trump ist immer noch gesperrt. Frühestens im Januar 2023 kann Trump auf Begnadigung durch Facebook hoffen. Anfang Mai sagte Facebook, dass eine unbegrenzte Sperre in Regeln von Facebook nicht vorgesehen sei. Es wurde beraten mit dem Ergebnis, dass die Sperre für zwei Jahre verlängert wird.

Dass der Zugang im Januar 2023 wieder freigeschaltet wird, ist aber keinesfalls sicher. Facebook teilt mit: Es wird geprüft, ob die Rückgabe des Accounts ein Risiko für öffentliche Sicherheit ist. Es ist also durchaus möglich, dass die Sperre Trumps weiter verlängert wird.

Endgültiger Bann von Facebook bei Missachtung der Regeln

Facebook hatte am Freitag (04.06.2021) eine Art Strafkatalog für Facebooksperren herausgegeben. Dort wird erstmals ein endgültiger Bann von Facebook bei Missachtung der Regeln genannt. Beispielsweise durch Anzeichen von Widerstand gegen die Staatsgewalt.

Außerdem werden die bisherigen Sonderrechte prominente politische Akteure abgeschafft. Es heißt, dass das Informationsinteresse der Öffentlichkeit nicht mehr höher ist als eine mögliche Gefährdung der öffentlichen Ordnung.

"Das Interesse an Trump ist sicher zurückgegangen"
Michael Gessat, Deutschlandfunk-Nova-Netzreporter

"Das Interesse an Trump ist sicher zurückgegangen", sagt Deutschlandfunk-Nova-Reporter Michael Gessat. Das zeigt sich unter anderem an dem geringen Interesse, den das Trump-Blog hervorrief. Obwohl neben jedem Blogpost ein Button zur Weiterverbreitung auf Twitter oder Facebook platziert ist, gab es seit dem dritten Tag nie mehr als 15.000 solcher Weiterleitungen – "und das bei dem einstigen Imperator der Social Media", sagt Michael.

So wundert es nicht, dass sein Sprecher John Miller auf CBNC das Ende des Blogs verkündete. "From the Desk of Donald J. Trump" geht offline.