"Geht sofort die Post ab durch die Decke." Stimmt. Achim Hagemann, bekannt als Pavel Popolski, ist zu Gast. Er ist der Macher hinter der Popolski Show. Jetzt hat er ein Buch über die unglaubliche Geschichte der Popolskis geschrieben. Und er trinkt gerne Wodka. Für Moderator Ralph Günther eine Herausforderung. Denn der isst normalerweise noch nicht einmal ein Mon Cherie.

Wer der Familie Popolski vielleicht nicht kennt. Es ist eine großartige polnische Musikerfamilie. Großvater Pjotrek Popolski hat 128.000 Welthits geschrieben, die man alle kennt. Doch die Hits gingen für wenig Geld an Prince oder auch Modern Talking, die die großen Songs allesamt verhunzt haben. Der Familie Popolski versucht die Ehre des Großvaters zu retten und spielt die Original-Polkahits.

Alle 20 Minuten ein Wodka

Gut zehn Jahre war Familie Popolski auf Tour. Ein Bühnenprogramm inklusive fester Wodkapausen. Alle 20 Minuten ein Wodka: das steht so im Arbeitsrecht. Im vergangenen Jahr gab es dann eine große Abschiedstour mit Besucherrekorden.

"Ich wollte jetzt auch mal eine Pause", sagt Achim Hagemann. Er ist der Mann hinter der Popolski Show und selbst dabei als Pavel Popolski. Achim ist Komponist, Pianist und Schlagwerker. Er wurde mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet. Und er war der "Hurz"-Interpret am Klavier gemeinsam mit Hape Kerkeling.

Jetzt hat Achim alle Geschichten der Familie Popolski in einem Buch zusammengefasst. Dafür hat er hart recherchiert. Unter anderem hat er herausgefunden, dass Opa Pjotrek der erste Mann auf dem Mond war. Eine halbe Stunde vor Neil Armstrong war er schon da. Wahnsinn. Mit dem Buch geht Achim ab März auf Lesetour, auf Polkalesung. Denn auch hier wird es Wodka geben, Musik und einen geheimen Gast aus der Familie.

Achim selbst hat keine polnischen Wurzeln, hat auch nie in Polen gelebt. Aber er hatte einmal eine polnische Freundin. Die hat ihm über Familienfeste die Tür geöffnet zu diesem wunderbaren Akzent. "Ich habe diesen Akzent gehört und die Idee gehabt, daraus ein Bühnenprogramm zu machen", sagt er.

"Richtig Gas geben auf der Bühne mit Musik ist fantastisch."

Angefangen als Kabarettist hat Achim vor vielen Jahren gemeinsam mit Hape Kerkeling in der Comedy-Serie "Total normal". Damals haben Comedians ihre Witze noch selbst geschrieben, sagt er. Der Beruf des Comedy-Autoren war noch nicht etabliert. Heute gibt es massig Comedy, wenn auch nicht alles überzeugt. "Viele sind auf dem Mittelstreifen unterwegs. Aber es gibt immer auch viele sehr gute neue Leute." Achim liebt es Musik und Comedy miteinander zu verbinden. "Polkamusik ist ein guter Rückenwind auf der Bühne."