Ob Volker Beck Crystal Meth konsumiert hat, ist bis jetzt nur Spekulation - doch es wäre nicht der erste Fall in der Politik. Das würde passen, weil die Droge immer schon zur Leistungssteigerung eingesetzt wurde, sagt Sozialwissenschaftler Henrik Jungaberle.

Dass bei dem Grünen-Politiker Volker Beck eine geringe Menge Drogen gefunden wurde, wurde von der Berliner Staatsanwaltschaft bestätigt. Dass es sich dabei um Crystal Meth gehandelt haben soll, berichtet bislang nur die Bild-Zeitung. Es gibt jedoch aus der jüngeren Vergangenheit bereits andere, bestätigte Fälle, in denen Politiker Crystal Meth konsumiert haben: der SPD-Politiker Michael Hartmann zum Beispiel.

Für mehr Leistung, Konzentration und Aggressivität

Politiker, die Crystal Meth konsumieren - für Henrik Jungaberle, Sozialwissenschaftler und Autor des Buches High sein - ein Aufklärungsbuch, passt diese Verbindung. Weil die synthetische Droge zur Steigerung der Leistungsfähigkeit eingesetzt worden sei: "Crystal Meth wurde 1893 zum ersten Mal synthetisiert und unter anderem von der Deutschen Wehrmacht eingesetzt." Der Effekt auf die Soldaten:

  • längeres Durchhaltevermögen
  • längere Konzentrationsfähigkeit
  • Dämpfung von Angst
  • höhere Aggressivität

Früher sei Crystal Meth teilweise auch noch von Ärzten verschrieben worden - allerdings nicht dauerhaft, sondern für einen begrenzten Zeitraum, in dem ein Patient besonders hohen körperlichen oder geistigen Belastungen standhalten musste.

"Crystal Meth steht in der Rangfolge der Gefährlichkeit von Drogen sehr weit oben - in der Nähe von Crack oder Heroin."

Abhängig werde man erst nach mehrmaligem Konsum, sagt Henrik Jungaberle. Wenn die Droge sehr oft und in kurzer Zeit konsumiert werde, trete der Effekt der Stimulierung des Belohnungszentrums sehr schnell ein.

Eine wichtige Rolle spiele außerdem, aus welchen Gründen Menschen Crystal Meth konsumieren: Denn nicht nur der Wunsch nach mehr Durchhaltevermögen lasse Menschen zu der Droge greifen, sagt Henrik Jungaberle, auch eine innere Notlage oder Depression könne der Auslöser dafür sein. Nicht zuletzt werde Crystal Meth auch in der Party- oder Junkieszene konsumiert.