Für viele klingt das wie ein Traum: Drei Jahre Vorbereitung aufs Abitur, an einer Schule an der es keine Noten, keinen Direktor, keinen Leistungszwang oder Prüfungsdruck gibt. An der alle Schüler auf einer Stufe mit Lehrern und Angestellten stehen, alles mit entscheiden und von denen am Ende sogar die allermeisten das Abi bestehen. Die Doku "Berlin Rebel Highschool" zeigt, dass es gar kein Traum ist.

Es gibt diese sonderbar anmutende Schule wirklich, und das schon seit 1973. Die Schule für Erwachsenenbildung in Berlin, die SFE, funktioniert genau nach dem oben beschriebenen Prinzip: Eine Schüler-Schule wie SFE-Lehrer-Urgestein Klaus Trappmann sie nennt, die nur funktioniert, weil die Schüler sich selbst mit einbringen. Nicht weil sie das Gefühl haben zu müssen, sondern weil sie wollen. Sie sind nämlich selbst verantwortlich für alles, was in der Schule passiert: vom Unterricht über die Verpflegung bis zum Putzen der Klos und Gänge. 

Im Gegenzug gibt es Unterricht, der genau auf die Bedürfnisse der Schüler zugeschnitten ist, viele von denen kamen in ihren vorherigen, staatlichen Schulen gerade mit Leistungsdruck, Beurteilung durch Noten und einseitig bestimmenden Autoritäten nicht klar. An der SFE wird dagegen jeder Schüler nach seinen Fähigkeiten unterrichtet, wer zum Beispiel in Deutsch super ist, aber mit Mathe auf Kriegsfuß steht, der braucht wohl mehr Zeit und Ruhe für Mathe und weniger davon für Deutsch. 

Alexander Kleider, selbst ehemaliger Schüler der SFE, hat einen Abi-Vorbereitungsjahrgang über die vollen drei Jahre mit der Kamera begleitet, seine Doku "Berlin Rebel Highschool" startet am Donnerstag im Kino. Diese Schule gucken wir uns heute mal von innen an.

Volker Schlöndorffs "Rückkehr nach Montauk​"

Neu im Kino ist diese Woche außerdem Volker Schlöndorffs neuer Film "Rückkehr nach Montauk", eine teilweise autobiografische Geschichte der deutschen Regie-Legende mit Stellan Skarsgard und Nina Hoss in der Hauptrollen. Ein gefeierter Schriftsteller trifft nach vielen Jahren in New York wieder auf die große Liebe seines Lebens. "Über etwas hinweg sein" sieht anders aus.

Neuer Horror von Jason Blum

Außerdem war Anna Wollner unterwegs um Horrorfilm-Produzenten-Legende Jason Blum ("Paranormal Activity", "Sinister", "The Purge") zu dessen aktuellem Film "Get Out" zu treffen. Was sie mitgebracht hat hört ihr in Eine Stunde Film.