Die weltweit wichtigste Messe für Serien-, Comic- und Superhelden-Junkies ist jedes Jahr die Comic Con in San Diego. Erste Informationen zu kommenden Projekten, erste Trailer potenzieller Blockbuster. Am Sonntag ging die 2014er Ausgabe zu Ende, wir sprechen darüber, was sie den Fans gebracht hat. Außerdem neu im Kino: "22 Jump Street", "Jersey Boys" und "The Purge: Anarchy".

"Der Hobbit - Die Schlacht der fünf Heere" läuft im Dezember im Kino an. "Marvel´s The Avengers - Age Of Ultron" startet 2015 bei uns, "Batman vs. Superman" sogar erst 2016. Umso gespannter waren die Fans dieses Jahr auf der Comic Con auf alle Neuigkeiten, die sie zu diesen kommenden Fantasy- und Science-Fiction-Blockbustern zu erwarten hatten - und sie wurden nicht enttäuscht. Es gab Bilder von Hulk, Thor und Black Widow, auf denen sie verzweifelt gegen Ultrons Roboter-Armee kämpfen.

Batman mit Stoppelbart

Außerdem eine erste Nahaufnahme des neuen Batman (Ben Affleck), mit Stoppelbart unter der Maske, ein abgekämpfter, müder dunkler Ritter in "Batman vs. Superman". Und weil seit einiger Zeit schon auch Serien im Fokus der Messe stehen, gab es auch in diesem Segment massig neues: zur fünften Staffel von "Game Of Thrones", zur siebten und finalen Staffel von "True Blood", zur dritten Staffel von "Vikings" oder auch der fünften Staffel von "The Walking Dead".

Neu im Kino diese Woche: "22 Jump Street": Die Kino-Neuauflage der 80er Jahre Kult-Serie geht in die zweite Runde, die Jung-Cops Schmidt (Jonah Hill) und Jenko (Channing Tatum) müssen dieses Mal an einer Uni ermitteln - natürlich passend zum Spring Break. Viel Albernheit trifft auf einige zwar einfache, aber sehr unterhaltsame Gags.

"Jersey Boys": Clint Eastwoods Verfilmung des Broadway-Hits erzählt die Geschichte der Band „The Four Seasons“ samt ihres charismatischen Sängers Frankie Valli mit der außergewöhnlich hohen Stimme. Es geht um die Frage, wie aus der Band überhaupt erst eine Band werden konnte und um die Probleme, mit denen die Jungs aus Jersey später zu kämpfen hatten. Nicht uninteressant aber an einigen Stellen zu behäbig erzählt.

"The Purge – Anarchy": Auch hier ein zweiter Teil, in dem sich wie im ersten alles um die Nacht der Nächte dreht. In einer einzigen Nacht im Jahr ist es in diesem Film in Amerika erlaubt, jede erdenkliche Straftat zu begehen, auch Mord, ohne dafür belangt zu werden. Also ziehen marodierende Banden umher, während der Rest der Bevölkerung versucht, sich so gut es geht zu verschanzen. Bis auf einen Mann, der loszieht, um zu helfen.

Und sonst so: Im Fernsehen kommt diese Woche Donnerstag um 20.15 Uhr der Film "Wilde Kreaturen". Passend zum letzten Live-Bühnenauftritt der Monty Pythons in London also noch mal die Möglichkeit, sich einige der Jungs in einem ihrer späteren Filme in der Glotze anzusehen.