Seit Jahren wird darüber gestritten, ob die Energiewende machbar, oder schlicht zu teuer und utopisch ist. Ob ein Wechsel von Atom-Energie und fossilen Brennstoffen zu erneuerbarer Wind- und Solar-Energie am Ende längst schon umsetzbarer wäre, als wir alle glauben sollen. Der Film "Power To Change" will neue Beweise für die Energiewende liefern, sein Macher und Regisseur Carl-A. Fechner ist heute Abend unser Gast.

"Ausgekohlt", "Stromquelle Meer", "Die 4. Revolution": Carl-A. Fechner stellt seine Dokumentar-Filme schon lange in den Dienst der Nachhaltigkeit. Sein neuester Film "Power To Change", der dieser Woche in den Kinos startet, zeigt, dass die Energiewende nicht nur möglich ist, sondern angeblich schon längst viel weiter vorangeschritten sein könnte. Aber wenn das alles wirklich so einfach ist, warum passiert es dann nicht? Diese und andere Fragen klären wir mit ihm in der Sendung.

Mit "Room" hat Brie Larsson gerade erst den Oscar als beste Hauptdarstellerin gewonnen, jetzt kommt der Film über eine Mutter, die fünf Jahre lang zusammen mit ihrem kleinen Sohn praktisch seit dessen Geburt in einem fensterlosen Raum eingeschlossen ist, in die Kinos. Und deren gemeinsames Leben auf die nächste, unerwartet harte Probe gestellt wird, als ihnen nach all den Jahren die Flucht gelingt. Denn außerhalb des "Raums" ist die Welt zwar viel größer, aber nicht unbedingt besser.

Alexander Soyez hat die Macher der neuen, zweiten "Daredevil"-Staffel getroffen, die einen Meilenstein für Marvel´s Serien-Geschäft sein soll: Die Weichenstellung für weitere Serien-Superhelden, die am Ende in einer gemeinsamen "Final-Serie" aufeinander treffen. Welche Chancen und Gefahren für´s seriengeschäft darin stecken, berichtet er uns heute.