Erst war er Dieter, berühmt wurde er als Didi, jetzt ist er wieder Dieter. Seit 60 Jahren auf Bühnen, Fernsehen und Filmen unterwegs. Er hat "Palim, palim" erfunden und hatte den Plan, Walter Ulbricht zu ermorden. Dieter Hallervorden ist eine Legende der Unterhaltungsbranche - und ein verdammt guter und moderner Schauspieler. In eine Stunde Film. Jeden Dienstag, 20 Uhr.

An "Didi" Hallervorden schieden sich die Geister in den 70ern und 80ern, so wie bei Otto Waalkes. Die einen fanden ihren Blödel-Humor einfach nur albern, die anderen in dieser "Mitten auf die 12"-Einfachheit genial. Aber anders als bei Otto, der immer "nur" Otto war, gab es neben Didi eben auch Dieter, den gelernten, ernsthaften Schauspieler und tiefgründigen Kabarettisten.

Dieter Hallervorden gibt Ostfriesisch für Anfänger

Der Schauspieler, Kabarettist und Theater-Chef Hallervorden ist 81 Jahre alt. Zuletzt war er mit großen Kino-Erfolgen in "Sein letztes Rennen" und "Honig im Kopf", ab dieser Woche mal wieder mit einer ganz kleinen Filmproduktion im Kino in "Ostfriesisch für Anfänger": ein sehr aktueller, komischer Film, der sich die Flüchtlingsproblematik vorknöpft.

"Ich bin jemand, der gerne gegen den Strom schwimmt."
Dieter Hallervorden

Ben Affleck ist mit der Thrillatic Comedy "The Accountant" in den Kinos. In dem höchst ironisch-sarkastischen Action-Thriller hat DRadio-Wissen-Moderator Tom Westerholt Affleck viel besser gefallen als zuletzt in seinen beiden Superhelden-Filmen. Also hat er ihm Reporterin Anna Wollner auf den Hals gehetzt: Sie hat Affleck in London getroffen und uns Dinge über den Superstar mitgebracht, die wir noch nicht wussten.

Ganz ohne Superhelden geht es dann aber wohl doch nicht: "Doctor Strange" startet diese Woche neu in den Kinos, der nächste Blockbuster-Versuch von Marvel. Mit besten Aussichten auf Erfolg.

Doctor Strange ist der tragikomische Held

Benedict Cumberbatch überzeugt auf ganzer Linie als tragikomischer Held, der sich seine magischen Kräfte erst selbst erarbeiten muss, bevor er sich dem Bösen stellen kann. Wir schauen rein - und damit auf die Qualitäts-Unterschiede, die es ganz offensichtlich zwischen Marvel und Konkurrent DC gibt.