Das Team von Eine Stunde Film kommt herum. Nach London zur Premiere von "Tribute von Panem: Mockingjay - Teil 1". nach Toronto zu Jake Gyllenhaal und nach Cannes zum kanadischen Regie-Wunderkind Xavier Dolan.

Die "Tribute von Panem"-Filme sind sicherlich nicht jedermanns Geschmack, die Romanvorlagen sind genau auf das Zielpublikum zugeschnitten. Trotzdem waren die Filme bisher alle handwerklich gut gemacht und vor allem stark besetzt: Oscar-Gewinnerin Jennifer Lawrence, Oscar-Gewinner Philip Seymour Hoffman, dazu Stars wie Donald Sutherland, Stanley Tucci, Woody Harrelson und jetzt ab dem dritten Film auch Julianne Moore. Wir schauen heute Abend mal hinter die Kulissen des Milliarden-Franchise.

Der Oscar-Buzz ist längst eröffnet und mit Jake Gyllenhaal steht der nächste Kandidat bereit. Sein neuer Film "Nightcrawler" läuft diese Woche an, Gyllenhaal spielt einen zwielichtigen Tatort-Paparazzo absolut überzeugend gruselig. Anna Wollner hat den Hollywoodstar getroffen.

"Mommy" heißt der jüngste Film des kanadischen Regie-Wunderkindes Xavier Dolan. Mit gerade mal 25 Jahren ist es bereits sein sechster Kinofilm, er ist der Shootingstar des Arthousekinos. "Mommy" ist seine bisher beste, weil einfach stimmigste Regiearbeit und wurde bei den Filmfestspielen in Cannes mit dem Preis der Jury ausgezeichnet. Wir haben mit ihm gesprochen.