Smiley-mit-Herz-in-den-Augen, Dusche, Aubergine. Anders gesagt: "Ich will mit dir Sex in der Dusche haben." Die Wege unserer Kommunikation verändern sich ständig und werden immer direkter. Verändert das auch den Inhalt?

In "Eine Stunde Liebe" geht es diesmal um den Wandel unserer (Liebes-)Kommunikation. Sabine Bresser ist 29 Jahre, hat an der FH Köln den Studiengang Online-Redakteur studiert. Dieses Jahr hat sie ihre Bachelor-Arbeit geschrieben zum Thema: "Wie hat das Web Fernbeziehungen verändert? Der Einfluss von Online-Kommunikation auf die mobilisierte Alltagswelt von Paaren in Fernbeziehungen."

"Es ist viel günstiger geworden, miteinander zu telefonieren und es ist viel schneller geworden. Und es sind neue Phänomene entstanden, wie digitales Stalking und dass man verfolgt, was der Partner macht."
Sabine Bresser über Liebe und technischen Fortschritt

Gleichzeitig kann man dem Partner jederzeit mitteilen, dass man an ihn denkt. Dass das auch gerne mal mit erotischen Fotos passiert, die per Messenger verschickt werden, erzählt uns eine Hörerin auf der Straße: "Wir hatten ein Jahr eine Fernbeziehung. Und man sieht sich fünf Tage nicht und da muss man ja auch die Spannung aufrecht halten."

Technik überbrückt Distanzen

Und trotzdem gibt es einen gravierenden Unterschied zwischen digitaler und direkter Kommunikation, weiß Sabine Bresser: "Es ist zwar leichter geworden, Distanzen zu überbrücken. Allerdings gibt es beim Skypen oder Facetimen nie die Möglichkeit, sich gleichzeitig in die Augen zu sehen. Technik kann schon viel. Aber es gibt einen Unterschied zwischen direkt-Beieinandersein oder das Ganze über eine Kamera zu machen."

Sie empfiehlt in richtig romantischen Augenblicke auf analoge Kommunikation zurück zu greifen und beispielsweise einen Brief zu schreiben. Kann man aber auch machen lassen, von Ghostwriterin Petra Tessarek beispielsweise. Sie kriegt vor allem Anfragen von Menschen zwischen 30 und 40 Jahren.

"Männer melden sich, wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist. So nach dem Motto: 'Meine Freundin ist weg, ich brauche einen Brief um die zurück zu holen!'"
Petra Tessarek schreibt Liebesbriefe für andere