Tausende deutsche Paare und Singles zeigen sich beim Sex im Netz. In Livestreams über Amateur-Plattformen oder in aufgezeichneten Pornoclips sind sie mit und ohne Gesicht zu sehen. 

Philip Siegel hat mit hunderten Darstellerinnen und Darstellern gesprochen und ist zu Treffs und Drehs der Amateurszene gefahren. Gerade hat er dazu das Buch "3 Zimmer, Küche, Porno" veröffentlicht.

"Die meisten Amateure verdienen damit nebenher ein paar hundert Euro im Monat."
Journalist und Buchautor Philip Siegel

In Eine Stunde Liebe verrät er, wen er getroffen hat, warum so viele Menschen Pornoclips drehen und ob manche Darstellerinnen und Darsteller ihre Porno-Karriere später bereuen. 

"Deutschland ist der weltweit größte Markt für Amateur-Pornografie. Die deutsche Pornografie ist berühmt dafür besonders "dirty" zu sein."
Journalist und Buchautor Philip Siegel

Im Liebestagebuch berichtet Lara über neue Dates in Norwegen.