Der IS würde diese Stunde Musik wahrscheinlich als "perverse Party" bezeichnen. Sei es drum. Wir wollen gute Musik. Mit den Eagles of Death Metal, mit Missy Elliott, Pharrell Williams und vielen anderen. Eine Stunde Musik. Jeden Montag ab 20 Uhr.

Die Eagles Of Death Metal singen es so passend in ihrem Song "Complexity": Es ist so einfach ohne Komplexität. Wer nur schwarz und weiß sucht, muss das Leben zwangsläufig stark vereinfachen. Und wer diese Vereinfachung dann auch noch von Mitmenschen einfordert, der wird gefährlich.

Ein Song für die Charts

Die Eagle Of Death Metal sind eigentlich als Spaß-Combo bekannt. Wer Ironie nicht versteht, ist bei dieser Band sicherlich falsch aufgehoben. Zum Gedenken an ihre ermordeten Fans, soll jetzt ein Song der Band auf Platz 1 der UK-Charts gebracht werden: "Save a prayer", eine Cover-Version des Duran-Duran-Songs.

Die Europa-Tour haben sie abgesagt, aber wir beamen uns nochmal in ihr Universum voller Klischees, das so vielen Fans in den letzten 17 Jahren ausgelassene Abende beschert hat. Außerdem frönen wir vielem anderen, was der IS wahrscheinlich ebenso als "perverse Party" titulieren würde: Wir twerken gemeinsam mit Missy Elliott und Pharrell Williams, wir feiern das Kommunen-Leben mit der Hippie-Band Cristobal And The Sea, und wir gucken mit einem Auge schon auf das anrollende Weihnachtsgeschäft. Es ist kompliziert - dazu guter Pop!