Noel Gallagher produziert sich selbst, Scarlett Johansen gründet eine Band und Silverchair-Sänger Daniel Johns entdeckt den Softie im Rocker.

Daniel Johns, eigentlich Rockmusiker der australischen Band Silverchair, war eine gefühlte Ewigkeit weg vom Fenster. Und ehrlich gesagt hatten wir den so musikalisch überhaupt nicht mehr auf unserem Radar. Acht Jahre hat er die Öffentlichkeit gemieden, und sich lieber zu Hause in seinem Studio verkrümelt und um an neuen Sounds zu arbeiten. Der Rocker von damals ist zu einem weichen Soulsoftie mutiert. Diese Rolle nimmt man ihm aber 100-prozentig ab, außerdem bedient er damit gerade einen Sound, mit dem schon Kollegen wie Weeknd, Chet Faker oder RY X große Erfolge hatten. Die neuen Songs seiner EP "Aerial Love" hat er zusammen mit dem Lorde-Produzenten Joel Little aufgenommen. Auch optisch hat sich der Ex-Mann von Natalie Imbruglia gemacht, wie man in dem sehr sandigen und doch mega-sexy Video zur aktuellen Single "Aerial Love" sehen kann.

Noel Gallagher wird am Freitag sein zweites Soloalbum zusammen mit den High Flying Birds veröffentlichen. "Chasing Yesterday" wird es heißen, wir spielen euch daraus ja schon die erste Single "The Ballad Of The Mighty I" auf DRadio Wissen. Über 30 Songs hatte Noel für das neue Album in der Tasche, um sich dann im Studio die besten zehn Songs für das finale Tracklisting auszusuchen. Zum ersten Mal hat Noel das Album komplett im Alleingang produziert, darauf ist er zu recht sehr stolz. Dennoch schließt er nach wie vor einen Rückgang zu Oasis, und sei es nur für ein paar Konzerte, nicht aus. Dem Medienmagazin Vulture verriet er, dass er für eine halbe Million wieder mit seiner alten Band, und somit auch mit seinem Bruder Liam, Konzerte spielen würde: "If somebody puts that on the table, I'll pack my bags in the morning and say, "How many gigs do you want?" Am Ende des Tages ist also jeder doch käuflich.

Scarlett Johansson singt wieder. Und zwar zusammen mit Este Haim von Haim sowie drei weiteren Musikerfreundinnen. Unter dem Bandnamen The Singles haben sie gerade ihre erste Single "Candy" veröffentlicht. Nun ist es ja nicht die erste Single, die die Frau Johannson besingt. In der Vergangenheit konnte man sie schon zusammen mit Pete Yorn auf dem Song "Relator" hören. Außerdem hat sie schon mehrere Folkalben besungen. Nun aber soll es Girli-Pop sein, inspiriert von den Bangles oder auch Grimes. Und was sollen wir sagen? Cool und inspiriert klingt dann doch anders. Klar, der Name Scarlett Johannson zieht, aber das war es dann auch schon. Bis jetzt ist noch nicht bekannt, ob die Girls-Kombo weitere Songs im Sugababes-Style veröffentlichen wird. Der Vollständigkeit halber und weil das Ding gerade im Netz mega abgeht, hören wir den Song heute Abend in Eine Stunde Musik.