Die großen und erfolgreichen Games kommen fast alle aus den USA. "The Witcher 3" ist eine Ausnahme. Die Action-Rollenspiel-Saga kommt aus Polen und weltweit eine riesige Fanbase. Außerdem geht es um unseren Daumen - der wird nämlich allmählich krank vor lauter Gewische auf dem Smartphone.

Andrzej Sapkowski ist der Tolkien Polens. Seine Fantasy-Romane sind in Polen ähnlich wichtig wie die "Herr der Ringe"-Triologie, "Harry Potter2 oder "Ein Lied von Feuer und Eis". Andrzej Sapkowskis Romane sind die Vorlage zur Videospielreihe "The Witcher", die komplett in Polen produziert wurde. Im dritten Teil des Fantasy-Action-Rollenspiels geht es um den Hexer Geralt von Riva, der in den nördlichen Königreichen gegen allerlei Monster kämpfen muss. Die "The Witcher"-Games gehören so fest zur kulturellen Identität Polens, dass Ministerpräsident Donald Tusk das Vorgängerspiel sogar Barack Obama geschenkt hat, als der 2011 auf Staatsbesuch in Warschau war.

Der Flow zwischen DJ und Publikum

Auf der Interactive Cologne beschäftigen wir uns mit der digitalen Zukunft und der Frage, wie der richtige Flow zwischen DJ und Publikum entsteht. In einem Experiment wird ein DJ zusammen mit dem Max-Planck-Institut in Leipzig versuchen, diesem Flow auf den Grund zu kommen.

Die physischen Folgen unseres Lebens

Das Handy ist ein fester Bestandteil unseres Lebens. Wir beantworten berufliche Mails, verabreden uns mit Freund per Whatsapp, surfen unsere Lieblingswebseiten ab. Zentrales Werkzeug dafür ist unser Daumen. Der tippt, wischt und klickt sich durch die verschiedenen Apps. Und das bleibt nicht ohne Folgen: die erste Abnutzungserscheinung der Digital Natives heißt Smartphonedaumen. Wir sprechen darüber, was hilft, wenn der Daumen vor lauter Dauereinsatz nicht mehr kann.