Es gibt so viele gute Werkzeuge da draußen, aber welche sind für Journalisten wirklich sinnvoll? Welche Tools unterstützen uns in der täglichen Recherche, womit bewegen wir uns am besten durch die sozialen Netzwerke? Wie können sich Journalisten und Redaktionen organisieren?

Sebastian Brinkmann beschäftigt sich seit Jahren mit digitalen Werkzeugen für Journalisten. Er arbeitet als Director Publishing Services bei der Rheinischen Post Mediengruppe und betreibt privat journalisten-tools.de, um dort zu klären, mit welchen Werkzeugen man seine Arbeit besser und schneller erledigen kann. Ob Social Media, mobiles Berichten oder die Organisation des Arbeitsalltags - die Tools dazu gibt es in dieser einen Stunde Was mit Medien.

Die Macht der Medien

Außerdem beschäftigt uns das Thema Meinungsmacht. Wenn es um die Meinungsbildung in der Bevölkerung geht, hat das Fernsehen nach wie vor das größte Gewicht. Bei jüngeren Zielgruppen liegt das Internet in Führung. Dort schlagen Online-Zeitungen aber die sozialen Netzwerke.

Trotzdem ist die Meinungsbildung zum Beispiel bei Facebook immer öfter Thema. Frühere Mitarbeiter werfen dem Unternehmen jetzt vor, gezielt konservative Meinungen auszublenden und damit die Nutzer zu manipulieren. Ist Facebook noch ein einfaches soziales Netzwerk - oder mittlerweile ein wichtiger Kommunikationsanbieter? Und wie gehen wir damit um? Brauchen wir zum Beispiel eine Regulierung für Algorithmen?

Diskutiert mit uns!

Unser wöchentliches Medienmagazin gibt es auch als Podcast. Abonniert "Eine Stunde Was mit Medien" hier via iTunes oder RSS. Während der Sendung könnt ihr mit uns direkt und über unsere Moderatoren Herrn Pähler und Dennis Horn über Twitter kommunizieren.