• Abonnieren
  • Spotify

Serial - und was Radiomacher davon lernen können. Taeglich.ME lokaler Onlinejournalismus mit Bezahlschranke.

So etwas hat es seit dem "Krieg der Welten" 1938 nicht gegeben: Der Podcast Serial ist eine der wichtigsten Audioveröffentlichungen seit Jahrzehnten. Eine Hörfunkjournalistin rollt darin einen Mordfall von 1999 wieder auf - und Radiomacher können davon viel lernen.

Ein Jahr lang hat Sarah Koenig den Fall recherchiert, der im Podcast Serial erzählt wird. Es geht um den Mord an dem Mädchen Hae-Min Lee in Baltimore. Dafür sitzt seit 15 Jahren Adnan Syed im Gefängnis, obwohl es keine Beweise für seine Schuld gibt. Seit Anfang Oktober werden die Podcast-Episoden zu Serial wöchentlich ins Netz gestellt. Sarah Koenig nutzt darin Originaltöne aus Polizeiverhören oder Radioberichten, spricht mit den Familienangehörigen des Opfers und des Täters, mit Lehrern und Freunden.

Ausgang ungewiss

Ob Sarah Koenig den Fall lösen wird, ist offen. Und trotzdem: Serial macht süchtig, nicht nur wegen seiner Geschichte, sondern auch wegen seiner Machart. Der Radiomacher Stefan Westphal hat sie genauer unter die Lupe genommen und spricht in unserem Medienmagazin darüber, was wir im deutschen Radio von Serial lernen können.

Herr Pähler und Dennis Horn besprechen außerdem die Medienthemen der Woche und haben Besuch von ehemaligen Redakteuren der Westdeutschen Zeitung. Sie haben das Projekt Taeglich.ME gegründet: Online-Lokaljournalismus mit harter Bezahlschranke. Wer auf die Artikel zugreifen möchte, zahlt einen Euro pro Tag oder 60 Euro fürs ganze Jahr.

"Eine Stunde Was mit Medien" gibt es auch als Podcast. Abonniert "Eine Stunde Was mit Medien" hier via iTunes oder RSS. Während der Sendung könnt ihr mit uns direkt und über unsere Moderatoren Herr Pähler und Dennis Horn über Twitter kommunizieren.

Mehr zu Serial