Wenn wir durch Türen gehen, vergessen wir manchmal das, was wir gerade noch im Kopf hatten. Für unsere Vorfahren ergab das Sinn: Im Wald brauchte man andere Infos als in der Höhle. Deshalb hilft es heute aber, von einem Raum wieder zurück in den letzten zu gehen - dann kommt die Erinnerung unter Umständen zurück.

Wir gehen vom Wohnzimmer in die Küche, um den Korkenzieher zu holen - und in der Küche stehen wir ratlos vor dem Regal. Was wollten wir hier noch mal? Das muss uns nicht unbedingt an unserem Gedächtnis zweifeln lassen. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass es vor allem an den Türen liegt, dass unsere Erinnerung plötzlich lückenhaft ist. Sobald wir durch eine Tür gehen, vergessen wir eher etwas, als wenn wir im gleichen Raum bleiben.

Im neuen Raum sind die alten Infos nicht mehr wichtig

Warum das so ist, ist für die Forscher noch unklar. Es liegt auf jeden Fall nicht daran, dass die Räume unterschiedlich aussehen: Der Effekt tritt auch auf, wenn wir durch eine Tür in einer Glaswand treten, also den anderen Raum schon vorher sehen können. Die Forscher glauben aber, dass das Vergessen einen praktischen Nutzen gehabt hat: Unsere Vorfahren mussten sich zum Beispiel in einer Höhle auf ganz andere Dinge konzentrieren als draußen im Wald. In dem Moment, wo sie vom einen in den anderen Raum traten, waren also auch andere Informationen wichtig.

"Wenn du aus der Höhle heraus in den Wald gehst, dann räumt dein Gehirn also quasi deinen Arbeitsspeicher frei, damit du dich ganz auf den Wald konzentrieren kannst."
Jennifer Rieger, Wissenschaftsjournalistin

Deshalb kann es aber auch helfen, wieder in den Raum zurück zu gehen, in dem man eben über das nachgedacht hat, woran man sich im nächsten Raum nicht mehr erinnert. Der Tür-Effekt tritt übrigens auch nicht bei allen Informationen ein. Wenn sich Probanden zum Beispiel Wortketten merken sollten, dann schafften sie das besser, wenn sie von einem Raum in den anderen gingen. Sie verknüpften dabei die unterschiedlichen Wörter mit den jeweiligen Orten. In so einem Fall hilft offenbar das Durchschreiten der Räume dabei, die Informationen zu strukturieren.