Zucker oder Süßstoff? Das ist ein alter Streit. Aber wie wichtig ist der Zuckerersatz? Oder machen Süßstoffe sogar dick, wie Forscher behaupten.

Forscher aus Israel haben im Fachmagazin "Nature" geschrieben, dass Süßstoffe den Stoffwechsel derart durcheinander bringen, dass man für Diabetes anfälliger werde.

Der Ernährungsmediziner Andreas Pfeiffer von der Berliner Charité findet das Ergebnis fragwürdig. Verschiedene Studien kämen zu verschiedenen Ergebnissen, sagt er. Der Süßstoff habe viele Feinde.

Auswirkungen auf den Stoffwechsel

Stevia ist als natürliche Alternative zum Zucker seit einiger Zeit in Mode. Diese wird natürlich hergestellt. Basis dafür ist die Stevia-Pflanze. Stevia habe keinen Vorteil für den Stoffwechsel, so Pfeiffer.

"Zucker in moderaten Mengen, ist kein Problem."

Aber vielleicht sind Zuckeralternativen gar nicht so entscheidend. Zucker in moderaten Mengen sei unbedenklich, sagt Pfeiffer. "Wenn man gesund ist und sich bewegt, dann gibt es kein Problem", so der Mediziner.

Zucker sei nicht der Auslöser von Diabetes. Aber ein hoher Zuckerkonsum sei verknüpft mit einem erhöhten Diabetesrisiko, sagt Pfeiffer. Doch hier spielen andere wichtige Zusammenhänge eine Rolle. Denn Menschen, die viel Zucker essen und übergewichtig seien, würden sich häufig auch weniger bewegen und würden sich insgesamt ungesünder ernähren.

Noch mehr Süßstoff im Netz: