Den ganzen Tag zu Hause, kaum Abwechslung, Homeoffice, Schreibtischarbeit – und zur Entschädigung wird gesnackt. Gesund ist das nicht. Deshalb: Disziplin!

Die Gefahr ist groß, dass wir bei der öden Schreibtischarbeit schleichend in einen Dauer-Snack-Modus rutschen. Essen ist einfach eine willkommene Abwechslung, wenn es schon nicht viel anderes gibt. Das ist auch bei allen ziemlich gleich, weil: Snacken ist Stressabbau, sagt Ernährungsberaterin Anja Roth. Essen ist förmlich Futter für die Nerven. Außerdem lenken wir uns mit Essen prima davon ab, dass wir gerade etwas total Anstrengendes oder Nerviges machen müssen.

Dauer-Snacken ist Stress für den Stoffwechsel

Für unsere Gesundheit ist das aber gar nicht gut, warnt Anja Roth, denn wenn wir ständig essen, ist auch unser Blutzuckerspielgel permanent hoch.

"Wenn man den ganzen Tag am Snacken ist oder eine Kleinigkeit isst, ist auch der Blutzuckerspiegel immer relativ weit oben. Das bringt keine Erholung in unseren Stoffwechsel rein."
Anja Roth, Ernährungsberaterin

Um dem zu entgehen, sei es hilfreich, den Speiseplan zu strukturieren:

  • regelmäßig essen
  • drei große Mahlzeiten über den Tag verteilt
  • zwei Snacks zwischendurch sind okay

Bewusst essen

Wichtig beim Snacken ist, es bewusst zu tun, statt nebenbei sich irgendetwas in den Mund zu stopfen. Anja Roth rät, für den Snack vom Schreibtisch aufzustehen, umherzulaufen und sich bewusst Zeit fürs Essen zu nehmen. Dabei hilft auch, die Snacks schön anzurichten und generell statt schnell mal Schokolade lieber Obst zu essen.

Zum Frühstück eignet sich Brot mit Rohkost oder Müsli mit Obst. Wer keine Zeit zum Kochen um die Mittagszeit hat, sollte sich am Vorabend etwas vorbereiten, oder sich einfache Gerichte suchen, die schnell zubereitet sind – beispielsweise Couscous.

Damit die richtigen Zutaten im Homeoffice griffbereit sind, ist es wichtig, den Einkauf richtig zu planen und alle wichtigen Zutaten auf einen Einkaufszettel zu schreiben.

Bewegen, bewegen, bewegen!

Das gesündere Essen schützt aber noch nicht davor, durch den
Bewegungsmangel mehr Pfunde drauf zu kriegen, als einem lieb ist. Unterm
Strich hilft da nur Disziplin: Nicht mehr essen, als ihr verbraucht. Im
Homeoffice ist das einfach weniger als zu normalen Zeiten. Deshalb:
Geht raus und bewegt euch!