Große Augen gelten als Schönheitsideal. Der Flohkrebs Paraphronima gracilis allerdings übertreibt: Er besteht fast nur aus Augen.

Forscher aus den USA haben einen sehr kleinen Krebs entdeckt: Der Paraphronima gracilis ist gerade mal ein Zentimeter groß, sieht aus wie einen kleine Garnele. Die Hälfte des Körpers besteht aus dem Kopf - beziehungsweise aus Augen.

Die Augen des Paraphronima gracilis sind wie Facetten-Augen von Insekten aufgebaut. Erstaunlich ist, dass dieser Flohkrebs nicht nur eine Netzhaut, sondern gleich zwölf pro Auge hat. Die Wissenschaftler haben berechnet, dass der Flohkrebs damit neunmal besser sehen kann, als wenn er nur eine Netzhaut hätte. Mit den Netzhäuten kann das Auge des Krebses mehr Licht auffangen und schärfer sehen. Für den kleinen Krebs überlebenswichtig, denn er lebt in einer Tiefe von 150 bis 500 Meter unter der Meeresoberfläche, wo es fast immer dunkel ist.

Mehr zu Paraphronima gracilis im Netz: