Die Übergriffe und Anschläge auf Flüchtlingsunterkünfte nehmen zu. Seit 1990 hat es 75 Morde mit rechtsextremem Hintergrund gegeben, sagt das Innenministerium. Während die Rechtsextremen mit ihrem geschlossenen Weltbild eine kleine stabile Gruppe sind, haben Rechtspopulismus und Ausländerfeindlichkeit offenbar zugenommen – und die Menschen fühlen sich ermutigt, diese Meinung auch zu äußern. Gruppierungen wie Pegida und AfD gab es in der Form früher nicht. Hat es einen Rechtsruck gegeben in Deutschland?